Jost Heyder

Ausstellung von 12. Mai bis 29. Juli 2018

Jost Heyder

Jost Heyder zählt zu den Vertretern der Neuen Leipziger Schule. Mit seinem Namen verbindet man neben mediterranen Landschaften vor allem die furiosen und erzählerischen Figurenbilder, deren expressive Form und Farbigkeit die bühnenartigen Kompositionen zu sprengen scheinen. Zudem hat er sich seit Jahrzehnten einen großen Namen als Porträtist erworben.
„Heyder zählt zu den wichtigsten Malern und Grafikern unserer heutigen Zeit. Sein thematisches Repertoire ist weit gefächert. Als Abbild begegnet uns der Mensch in seinen Portraits. Dabei geht es jedoch nicht nur um die äußere Ähnlichkeit, sondern immer auch um den prägenden Wesenszug des Dargestellten.
In diesem seinem Welttheater geht es ihm um Aussagen über menschliche Eigenschaften und Verhaltensweisen, um Beziehungen zueinander und zur Welt, die uns umgibt.“

Prof. Dr. Rudolf Kober, Kunsthistoriker
Katalog „Maskerade“ 2009

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

1954        in Gera geboren
1973        Abitur
1975-1980    Studium der Malerei und Grafik an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Prof. Arno Rink und Prof. Bernhard Heisig, Diplom 1980, 1. Preisträger der Wettbewerbsausstellung von Kunsthochschulabsolventen der DDR an der HfGB Leipzig
1980        freischaffend in Eisenach
1982-1984    Meisterschüler an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Prof. Gerhard Kettner
1989-1991    Meisterschüler an der Akademie der Künste Berlin bei Prof. Wieland Förster
1992        Seminarleiter für Malerei und Grafik Gesamthochschule Wuppertal
1996     Umzug nach Erfurt, Vorstandsmitglied im VBK Thüringen BBK
Seit 2006    Atelier in Arnstadt Kunsthalle
2010    Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Thüringen
2011    Gemälde „Der zu Erfurt“ wird als Geschenk des Landes Thüringen an Papst Benedikt XVI. überreicht.

Öffnungszeiten

5. Dezember bis 31. März
Donnerstag & Freitag von 11:00 - 16:00 Uhr
Samstag & Sonntag von 12:00 - 17:00 Uhr
Montag, Dienstag & Mittwoch geschlossen

1. April bis 12. November
Dienstag - Freitag von 11:00 - 16:00 Uhr
Samstag & Sonntag von 12:00 - 17:00 Uhr
Montag geschlossen


Geöffnete Feiertage:
Pfingstmontag                21. Mai 2018
Fronleichnam                 31. Mai 2018 
Mariä Himmelfahrt        15. August 2018
Tag d. Dt. Einheit           03. Oktober 2018

Das Museum ist jeweils von 12:00 - 17:00 Uhr geöffnet!

Schließzeiten

30. Juli – 03. August 2018
EG wegen Ausstellungswechsel geschlossen.
OG bleibt geöffnet!

12. November – 30. November 2018
Wegen Ausstellungswechsel geschlossen!

 

Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kunerth

Marktplatz 14a
87724 Ottobeuren 

+49 (0) 8332 79 69 89 - 0
+49 (0) 8332 79 69 89 - 10
museum@ottobeuren.de
www.mzk-diku.de

 
 
 
Europäische Union
Bayerische Staatsregierung
Marktgemeinde Ottobeuren
Bezirk Schwaben
Landkreis Unterallgäu
Logo Landesstelle für nichtstaatliche Museen